Singapur: Peranakan Tour (ICJ2020SIN)

Die Peranakans in Südostasien sind dafür bekannt, dass Einflüsse aus vielen Kulturen in ihren Stil, ihre Bräuche und ihre Küche eingewoben sind, und sie sind zu einem unauslöschlichen Teil von Singapurs Erbe geworden.

Eine Tour beginnt am Morgen mit einem Rundgang durch die geschäftigen Enklaven Katong und Joo Chiat, die die reiche und barocke Architektur der Peranakan zeigen. Die Identität des Joo Chiat Gebietes ist durch seine einzigartige Vorkriegsarchitektur geprägt - kaleidoskopische zweistöckige Geschäftshäuser und Terrassenhäuser mit verzierten Fassaden, komplizierten Motiven und Keramikfliesen.

Nach dem Rundgang kann man sich auf die Verkostung der Nyonya-Köstlichkeiten freuen. Eine ikonische Delikatesse ist der Popiah, ein seit Generationen überliefertes Straßengericht aus Singapur. Obwohl es auf den ersten Blick wie ein Wrap oder Burrito aussieht, wird die Popiah mit einem viel dünneren Stück Teighaut eingerollt, das den Geschmack der Zutaten darin hervorhebt.

Man wird Zeuge der Kunst der Herstellung und Verkostung von Popiah, ein Höhepunkt der Tour, die 1 1/2 Stunden dauert. Bei Kway Guan Huat wird die Popiahhaut auf traditionelle Weise von Hand hergestellt, wobei ein wankelmütiger Teigklumpen gezähmt und die Popiahhaut erfolgreich gekocht wird. Danach lernt man die Geschichte der Popiah und das Erbe der Peranakan kennen. 

Jeder ist eingeladen, seine eigenen Popiahs mit den vorbereiteten Zutaten zu verpacken. Einige der Zutaten, wie knusprige Beignets und Soßen, stammen aus hausgemachten Rezepten, die nicht replizierbar sind. Obwohl es eine etablierte Methode zum Einpacken von Popiahs gibt, gibt es keine harte und schnelle Regel, was bedeutet, dass es keine Möglichkeit gibt, es falsch zu machen. Man wickelt den Popiah auf Iseine eigene, einzigartige Weise ein.

 

ICJ Gerald Huft, Chefredakteur ICJ Blogs, ICJ mice magazine (Online + Print) Fotos (C) Gerald Huft

Keltenring 22
85658 Egmating

Tel +49(8095)8726-0
Fax +49(8095)872629

This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.